Grundlagen Medieninformatik 1

In diesem Artikel gebe ich einen kurzen Überblick, was das Themengebiet der Wirtschaftsinformatik ist und was die Eigenschaften von digitalen Medien sind.

Was ist Medieninformatik?

Medieninformatik befasst sich mit digitalen Medien, die vom Computer erfasst, gespeichert, verarbeitet und versendet werden und die der Mensch nutzt. Die Rolle des Computers ist die eines Werkzeugs oder dass er selbst das Medium ist. Medium ist der Mittler, d.h. Der Kanal oder das System über das die Informationen vermittelt, übertragen und gespeichert werden.

Im Bereich der Medieninformatik werden unterschiedliche Ebenen, Zwecke und Herausforderungen verfolgt. Wichtig dabei ist der unaufhaltsame Wandel durch Digitalisierung, bei dem die klassischen Medien zusehends durch das digitale Format verdrängt, neue Interaktionsparadigmen entwickelt werden und sich die Art der Medienerstellung (insbes. Beim Wandel vom analogen zum digitalen Film zu beobachten) rasant verändert.

Digitale Medien haben folgende Eigenschaften:

  • hohe Verfügbarkeit
  • leichte und kostengünstige Vervielfältigung
  • geringe Zensurmöglichkeit und Kontrolle und
  • gute Skalierbarkeit

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*