Raspberry Pi: ebay Sniper mit JBidwatcher ohne GUI auf Linuxserver

In diesem Tutorial zeige ich, wie man auf einem beliebigen Linuxserver, hier am Beispiel der Raspberry Pi einen Bietagenten, den JBidwatcher, so installiert, dass er einmal eingestellt selbstständig  bietet (snipen).

Installation des Desktops

Da JBidwatcher ohne Desktop nicht funktioniert müssen wir, sofern euer Server noch keinen hat, einen leichtgewichtigen Desktop wie z.B. XFCE installieren. Die Raspberry Pi hat standardmäßig LXDE installiert, womit in diesem Fall nichts für euch zu tun ist.

Alle anderen, die einen Server ohne Desktopenvironment haben installieren sich z.B. XFCE, den ich persönlich sehr gut finde und der auch nicht so viel Ressourcen benötigt (oder alternativ auch LXDE).

Zusätzlich wird noch ein Display Manager installiert. Da der Display Manager lediglich den Start ermöglichen sollte, wurde etwas Schlankes gesucht. Als Alternative bietet sich LightDM an. Im Folgenden sind wir auf dem Server eingeloggt.

#root werden
su
apt-get update
apt-get install xfce4
apt-get install lightdm
/etc/init.d/lightdm start

Um Remote auf den Desktop zu gelangen ist noch ein VNC-Server erforderlich. Ich installiere hier den tightvncserver, der wenig Ressourcen frisst. Dieser wird auch von Adafruit empfohlen.

apt-get install tightvncserver

Den VNC-Server starten wir gleich, um uns mit einem VNC-Client später einloggen zu können. Bei der Aufforderung zur Passworteingabe geben wir ein sichers Passwort zum Login über den VNC-Client ein. Bei der nächsten Frage „read-only password“ wählen wird „Nein“. Der hintere Teil des untenstehenden Befehls legt u.a. die Auflösung des Fensters fest und sollte für die bessere Benutzbarkeit nicht unbedingt kleiner gewählt werden.

vncserver :1 -geometry 1024x600 -depth 24

Um den VNC-Server unter Port :1 bei Bedarf zu beenden, gibt man folgendes ein:

vncserver -kill :1

Da JBidwatcher ein JAVA Programm ist müssen wir Java installieren.

apt-get install openjdk-6-jre xvfb

Weiterhin benötigt JBidwatcher noch den Firefox, der unter Debian-Linux „iceweasel“ heißt:

apt-get install iceweasel

Installation von JBidwatcher unter Linux

Nachdem nun der erste Schritt geschafft ist, installieren wir das eigentliche Bietprogramm von http://www.jbidwatcher.com (Linux Binäry).

mkdir /opt/jbidwatcher
cd /opt/jbidwatcher
# herunterladen
wget http://www.jbidwatcher.com/download/JBidwatcher-2.5.3pre3.jar

Um das Programm bequem mit „jbidwatcher“ starten zu können ist gem. dem Ubuntu-Tutorial zu JBidwatcher noch folgendes erforderlich.

nano /usr/local/bin/jbidwatcher
# folgender Inhalt wird in die Datei eingefügt
#!/bin/bash
java -jar /opt/jbidwatcher/JBidwatcher-VERSIONSNUMMER.jar

JBidwatcher remote starten

Auf seinem lokalen Rechner muss noch ein VNC-Viewer installiert werden, daher wechseln wir jetzt vom Server auf den lokalen Rechner (Client).
Unter Linux habe ich mir den xtightvncviewer installiert.

apt-get install xtightvncviewer

JBidwatcher lässt sich sogleich mit folgendem Befehl remote starten.

vncviewer IP-Adresse-des-Servers:1
# vncviewer 192.168.1.15:1

Unter Windows tut für mich der RealVNC gute Dienste, der z.B. bei chip.de heruntergeladen werden kann und kostenlos ist.

In jedem Fall wird in dem sich öffnenden Fenster, welches den Desktop des Servers enthält, ein Terminal geöffnet und folgender Befehl eingegeben, wodurch der JBidwatcher startet und man diesen wie auf einer lokalen Installation bedienen kann (vgl. Tutorial zu JBidwatcher).

jbidwatcher

6 Gedanken zu “Raspberry Pi: ebay Sniper mit JBidwatcher ohne GUI auf Linuxserver

  1. Hallo,
    habe alles installiert bekommen, mittlerweile v 2.5.6. Programm startet auf dem Raspberry B v2 ( 4x900Mhz) auch, aber sowie ich eine gültige Artikelnummer eingebe, beendet sich das Programm. Gebe ich als Beispiel ein üngültige Nummer ein ( zu kurz ) wird diese unter den Auktionen als „none“ eingetragen. Kennt einer einen Lösungsansatz.
    VG
    Manfred

  2. Auf einem Raspberry Pi mit Raspbian ist alles schon installiert außer

    1) tightvncserver
    2) jbidwatcher selbst

    Seit 2013-09-25-wheezy hat Raspbian java (oracle java jdk) schon installiert

    —-

    If you are using a Rasberry Pi with Raspbian there is no need to install anything except

    1) tightvncserver
    2) jbidwatcher itself

    Since the 2013-09-25-wheezy release Raspbian has java (oracle java jdk) already installed

    • Hi,

      danke für die Info! xfce4 und lightdm braucht es nicht und jdk ist auch nach deiner Information schon installiert. Jedoch benötigt man meines Wissens auf jeden Fall noch den Firefox als Browser, mit dem der jbidwatcher zusammenarbeitet (er heißt unter Debian-Linux iceweasel).

      d.h. mind. noch zu installieren:

      1) tightvncserver
      2) jbidwatcher
      3) iceweasel

      Viele Grüße,

      Stefan

      • Hi Stefan!

        Nach ein bißchen herumbasteln habe ich entdeckt, man brauch Firefox auch nicht.

        Im Jbidwatcher:

        File->configuration->Browser

        dann im Box „linux“, das wort midori eingeben.

        danach spielt jbidwatcher ohne Probleme mit Midori, der schon mit Raspian inbegriffen ist :) !

        Hi Stefan

        After mucking around a bit I discovered you don’t need Firefox either.

        in Jbidwatcher go to

        File->configuration->Browser

        In the box marked „linux“ replace „firefox“ with „midori“

        Then jbidwatcher will work just fine with midori, which is already included with Raspbian

        Happy Days!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*